BannerbildBannerbildBannerbild

Posaunenchor

Wir sind ein fröhlicher Haufen Blechbläser, die dafür sorgen, dass es bei allen großen Festlichkeiten der Kirchengemeinde auch etwas auf die Ohren gibt! Waldgottesdienst, der Gottesdienst zum "Loop över de Kammbarg", Sommerfest oder die Goldene Konfirmation gehören fest zu unserem Programm.

 

Die "Ehrentage" oder das klassische Ständchen sind uns wichtig. Hohe Geburts-tage wie den 80., 85. oder 90. Geburtstag erheben wir zu Ehren des Jubilars eben-so wie die Goldene oder Diamantene Hochzeit.

 

Donnerstags um 18:45 Uhr beginnen wir mit der Probe. Bis 20:00 Uhr geht die Probe, weil unsere Jungbläser danach ins Bett müssen. Die Erwachsenen proben noch eine knappe halbe Stunde länger; meistens bis sie keinen Ansatz mehr haben. Wir sind fünf Erwachsene Bläser und 9 Jungbläser (also unter 15). Wer einmal mit uns proben möchte, ist immer herzlich willkommen.

 

Stilistisch hat der Chor keine Hemmschwellen. Von alten Klassikern des Herrn Kuhlo über Volkslieder bis zu Klassikern des Jazz trauen wir uns an alles heran. Unser Projekte für 2013 und 2014 waren die Begleitung der Schulmusicals "Schabernackel" und "Siebenschütz". Für uns war das Neuland mit ganz viel Spaß. Links im Bild sieht man uns im "Orchestergraben" für das Musical "Siebenschütz". Zur Verstärkung hatten wir einen Cajonspieler dabei.

 

Das Lieblingsbuch (nach dem "Chortraining für Posaunenchöre") ist das Notenwerk von Michael Schütz "Ein köstlich Ding". Die Choral Klassiker in Swing und Pop Sätzen sind einfach genial gesetzt.

 

Wir sind fester Bestandteil der Nordelbischen Posaunenmission und der Posaunenmission des Bezirks Husum-Bredstedt. Unsere Anfänger gehen zu den "Pütscher Freizeiten" auf den Koppelsberg. Der Chor nimmt nahezu geschlossen an der jährlichen Bezirksfreizeit in Niebüll teil, die von dem Landesposaunenwart Werner Petersen durchgeführt wird.

 

Wir sind überzeugt, dass uns nur konstante Fortbildung und der Blick über den eigene Tellerand zu der Qualität verhilft, die wir benötigen, um eine Bereicherung und ein Ohrenschmaus für kirchliche und private Feste zu sein.