Taufe feiern!

 

Das Leben will gesegnet und gefeiert werden. Das tun wir mit der Taufe.

Mit der Taufe feiern wir zweierlei:

Zum einen feiern wir, dass ein Mensch zum Kind Gottes wird und unter dem Segen Gottes steht. Als Eltern wünscht man sich nichts so sehr, wie dass dieses Kind glücklich und gesund aufwächst. Das hat man aber nicht selber in der Hand. Taufe ist die Bitte um den Segen Gottes. Wer auch immer Gott ist, er soll dies Kind behüten, bewahren und beschützen.

Ebenso wird in der Taufe gefeiert, dass der Mensch einfach da ist und in dieser Familie lebt. Taufe ist oft die erste große Feier nach der Geburt. Man hat sich so langsam wieder zurechtgeruckelt, und jetzt soll dieses neues Leben gefeiert werden. Taufe hat auch etwas von Dankbarkeit für dieses Kind. So ist Taufe etwas ganz Fröhliches, und das soll in dem Taufgottesdienst deutlich werden.

 

Natürlich werden nicht nur kleine Kinder getauft. Menschen jeden Alters können sich taufen lassen. 

 

Wenn man sich oder sein Kind taufen lassen möchte, rufen Sie bei Pastor Petersen oder im Kirchenbüro an (beide: 04673 - 412). Sie bekommen dann einen Termin für die Taufe und für ein Taufgespräch. In dem Taufgespräch geht es um die Bedeutung der Taufe und um die Vorbereitung des Gottesdienstes. Liedwünsche oder die Beteiligung von Paten oder Anderen ist immer eine willkommene Unterstützung. 

 

Getauft wird meistens in einem Sonntagsgottesdienst um 10:00 Uhr. Ist es ein Familiengottesdienst fangen wir auch schon mal um 11:00 Uhr an. Es gibt außer Karfreitag und Weihnachten keinen Gottesdienst, in dem wir noch nicht getauft haben. Taufen im Waldgottesdienst oder auf dem Sommerfest gehören dabei zu den Höhepunkten.

 

Für die Taufe brauchen wir die Geburtsurkunde, Daten der Eltern, den Taufspruch und die Namen der Paten. Von der Geburtsurkunde reicht uns eine Kopie. Die Daten der Eltern besprechen wir beim Taufgespräch. Einen Taufspruch kann man sich gut selber unter https://www.taufspruch.de raussuchen. Man braucht mindestens einen Paten oder eine Patin und der oder die muss in der Kirche sein. Die Paten vertreten die christliche Kirche und werden von ihr beauftragt, sich um Kind und Eltern zu kümmern. Deshalb müssen Paten in der Kirche sein. Wenn die Paten in der Joldelunder Kirchengemeinde wohnen, brauchen wir nichts weiter. Wohnen sie außerhalb unserer Ortsgemeinde, brauchen wir einen Patenschein. Den bekommt man in seiner Heimatgemeinde. Damit wird bestätigt, dass man Mitglied der Kirche und berechtigt ist, das Patenamt zu führen. Die Anzahl der Paten ist nicht begrenzt. Die meisten Kinder bekommen 2 Paten.

Taufe01
Taufe02
Taufe03